Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kunden und Partner,
liebe Förderer und Freunde,

die R3DT-Family ist stolz auf eine Auszeichnung, die wir heute (26. Juni) unterschrieben von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin erhalten haben:
Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ wählt Rüdenauer 3D Technology GmbH als Preisträger

Die Virtual Reality-Plattform Cross Connected® des Karlsruher Software-Unternehmens Rüdenauer 3D Technology GmbH (R3DT) ist ein „Ausgezeichneter Ort 2017“. Anlass der Auszeichnung ist ein Wettbewerb der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft unter dem Motto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“.

Mit der VR-Software des Start-ups können Unternehmen selbständig (ohne Dienstleister) komplexe 3D-CAD-Modelle für ein realistisches interaktives Erlebnis in den virtuellen Raum transferieren. Dafür benötigen Konstruktions- oder Vertriebsabteilungen lediglich Standard-Hardware aus dem Spielebereich. Ziel des Einsatzes von Cross Connected® ist es, industrielle Prozesse von der Planung bis zum Verkauf von Produkten, Anlagen oder Fertigungslinien deutlich schneller, billiger und kundenorientierter zu gestalten.

Engagierte Partner: R3DT startet aus dem KIT und ist Alumniteam des CyberLabs

Unter rund 1000 eingereichten Bewerbungen wählte die Jury unter anderem das Spin-off aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) aus, das ebenso vom IT-Accelerator CyberLab des Landes Baden-Württemberg gefördert wurde, das vom CyberForum in Karlsruhe betrieben wird.

Gründer und Geschäftsführer Andreas Rüdenauer freut sich für das ganze Team und alle Unterstützer der Rüdenauer 3D Technology GmbH: „Der offene und offensive Gedankenaustausch sowohl mit unseren Kunden als auch mit Fachleuten aus dem Karlsruher Wissenschafts- und IT-Netzwerk bringt unser Team zur Höchstleistung. Rechtzeitig zum bevorstehenden Launch unserer VR-Software wird unsere Experimentierfreude und der Mut, Neues zu gestalten, öffentlich belohnt.“

„Wir gratulieren der Rüdenauer 3D Technology herzlich und freuen uns über den großen Erfolg dieses Spin-offs aus dem KIT“, sagt der Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie, Professor Holger Hanselka. „Innovation ist neben Forschung und Lehre eine unserer drei großen Kernaufgaben und wir fördern Unternehmensgründungen mit zahlreichen Instrumenten – damit Innovationen möglichst schnell in marktfähige Produkte münden und Wirtschaft wie Gesellschaft zugutekommen. R3DT ist ein Paradebeispiel für erfolgreiches Gründen im Markt.“

Daniel Karszt, Projektleiter des CyberLabs sagt: „Aus dem Megatrend Virtual Reality erschließt R3DT neue immersive Möglichkeiten für Unternehmen. Wir freuen uns, dass die Forschungsarbeit und der Unternehmergeist des Alumniteams aus dem CyberLab nach dem Gewinn des CyberChampions Awards nun als Ort im Land der Ideen ausgezeichnet wird.“

Gefördert von BDI und Deutsche Bank: Offenheit hat Potenzial

Ziel der Initiative ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) e.V., sagt: „Offenheit ist das Gegenteil von Protektionismus. Überall dort, wo wir offen sind, über Grenzen hinweg denken und Hindernisse aus dem Weg schaffen, gedeihen Innovation und Fortschritt. Die Preisträger zeigen das auf eindrucksvolle Weise und sind damit beispielhaft für den Standort Deutschland.“

„Wir freuen uns sehr über die Vielfalt und den Ideenreichtum der ‚Ausgezeichneten Orte‘ 2017! Sie beweisen, wie lebendig und kreativ die Innovationslandschaft hierzulande ist – Deutschland ist und bleibt das ‚Land der Ideen‘“, gratuliert Christian Sewing, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank, die Partner des Wettbewerbs ist.

Wettbewerbsjahr 2017: Innovationen im Rampenlicht

Das Karlsruher Unternehmen erwartet ein Wettbewerbsjahr voller Höhepunkte und Unterstützung: „Deutschland – Land der Ideen“ hilft den Preisträgern dabei, ihr Projekt ins Rampenlicht zu rücken. Darüber hinaus profitieren die Preisträger vom Netzwerk des Wettbewerbs und werden zu exklusiven Veranstaltungen eingeladen. Sie dürfen mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ für sich werben und erhalten so die Chance, neue Kunden, Partner, Sponsoren oder Mitglieder zu gewinnen.

Die Rüdenauer 3D Technology GmbH (R3DT) bietet günstige Lösungen für den Einsatz von Virtual Reality (VR) in der industriellen Produktions- und Arbeitsplanung, in der Entwicklung mechatronischer Systeme, in Vertrieb und Marketing von Anlagen und Maschinen sowie in Schulung und Wartung.

Die spezifischen Vorteile und technischen Funktionsweisen von Arbeitssystemen und Produkten, deren Bewegungs- und Prozessabläufe sowie das Zusammenspiel verbundener Systeme werden mit Cross Connected® im virtuellen Raum erlebbar und klar verständlich. Somit können kleine, mittelständische und große Unternehmen ihre Prozesse von der Planung bis zur Einführung von Produkten, Anlagen oder Fertigungslinien deutlich beschleunigen und verbilligen. Ebenso wird das Produkt im Verkaufsgespräch 1:1 erlebbar – potentielle Kunden werden schneller begeistert und überzeugt.

Die Gesellschaft wurde im Jahr 2014 als Spin-off aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gegründet und ist in Bad Mergentheim und in Karlsruhe ansässig.